FANDOM


Fürstin Diana von Wales (Voller Name: Diana Frances Mountbatten-Windsor, Geb.: Spencer, im Volksmund: Lady Di, Königin der Herzen) (* 1. Juni 1961, † 31. August 1997) war die erste Ehefrau des englischen Thronfolgers Prince Charles.

BiographieBearbeiten

Diana stammte nicht, wie manchmal behauptet, aus bürgerlichen Kreisen, sondern gehörte von Geburt einer Adelsfamilie an. Mit ihrer Beziehung und späteren Hochzeit mit Prince Charles erlangte sie weitreichende Popularität, da sie so in das mächtigste Adelshaus weltweit einheiratete. Eine 3/4 Milliarde Menschen verfolgten die Hochzeit im Fernsehen. Besonders die Boulevard-Presse stürzte sich auf ihr Leben wie auf keine andere. Der Druck der auf sie einerseits vom Königshaus, andererseits von der Presse ausgeübt wurde ließ sie nicht lange ungerührt, auch wenn anfangs eine heile Ehe-Welt für die Presse vorgegaukelt wurde, begann die Beziehung sich zu verschlechtern, so das Diana letztendlich unter Bulimie und Depressionen litt und Selbstmordversuche unternahm. Die Presse stürzte sich natürlich auf jedes der Probleme was an die Öffentlichkeit kam und so zerbrach in den 90er die Ehe zwischen ihr und Prince Charles. Am 28. August 1996 kam es zu Scheidung und Diana begann eine Beziehung zu Dodi Fayed. Am 31. August 1997 starb sie mit ihm in einem Autounfall.

VerschwörungstheorienBearbeiten

Eine Berühmtheit stirbt nicht einfach so und schon gar nicht wenn sie so berühmt ist wie Diana, um keine andere Frau hat man vermutlich je einen solchen Personenkult getrieben und für die Anhänger dieser Kultes war ihr Tod ein schwer zu verarbeitender Schock. Kein Wunder also, dass es dutzende Theorien darüber gibt was die Hintergründe für den natürlich provozierten Autounfall waren.

Der offizielle UnfallablaufBearbeiten

Kurz nach Mitternacht am 31. August 1997 flohen Diana und Dodi Fayed vor einer Meute Motorradpaparazzi. Der Fahrer Henri Paul war stark alkoholisiert (1,8 Promille) und stand unter dem Einfluss von Antidepresiva und Erregungsdämpfern. Einzig der Beifahrer Trevor Rees-Jones war angeschnallt. Ihr Mercedes 280 S fuhr mit Schätzungsweise 140 km/h (umstrittener Wert) in die Pont de l'Alma in Paris ein, schrammt im die Rechte Wand des Tunnels und wich dann nach Links aus und fuhr direkt auf den 13. Pfeiler der Unterführung. Nur Trevor Rees-Jones überlebte den Unfall. Die Fotografen schreckten nicht davor zurück auch jetzt weiterhin Fotos zu machen. Diana wurde nach dem Unfall in das Krankenhaus Pitié-Salpêtrière verbracht wo sie um 4:00 für Tod erklärt wurde.

Beweise und IndizienBearbeiten

Der Brief Bearbeiten

Im Oktober 1996 soll Diana in einem versiegelten Brief folgendes von sich gegeben haben:

Jemand plant einen Unfall mit meinem Wagen, ein Bremsenversagen und schwere Kopfverletzungen, um den Weg freizumachen, damit Charles heiraten kann. Dies ist die gefährlichste Phase meines Lebens.

Der Fiat UnoBearbeiten

An Dianas Wagen wurden Lackspuren eines weißen Fiat Uno sichergestellt. Dies spricht dafür das ein zweiter Wagen am Unfall beteiligt war oder der Wagen schon vorher einen kleineren Unfall hatte.

Zudem soll es auch ein Fiat Uno gewesen sein der durch das aufblenden der Nebelscheinwerfer den Fahrer von Dianas Wagen geblendet hat.

Kreis der VerdächtigenBearbeiten

Die Landminen-LobbyBearbeiten

Diana war für ihre Arbeit für ein Verbot von Landminen bekannt, folglich lag auch hier eine der Interessengruppen die Diana los werden wollten und wem traut man es weniger zu die "Königin der Herzen" umzubringen als den Produzenten von solchen Höllenmaschinen?

KönigshausBearbeiten

Dass das englische Königshaus nicht grade sehr erfreut über Diana war als diese sich von ihrem Mann trennte und damit das Bild von den glücklichen Royals zerstörte ist allgemein bekannt.

Ob die Queen sich dann auch noch daran störte das Diana eine Beziehung mit dem Araber und Moslem Dodi Al-Fayed einging ist nicht bekannt. Zumindest wird es von vielen der zumeist muslimischen Beteiligten angenommen.

Laut David Icke hat Diana das Königshaus oft als die "lizards" (Eidechsen) bezeichnet. Dahinter steckt laut Icke ein wahrer Kern, denn laut einer anderen Verschwörungstheorie besteht das Königshaus wirklich aus reptilienartigen Humanoiden. Vermutlich hatte Diana damit gedroht das zu offenbaren und geriet deswegen in die Schusslinie.

Die BlumenindustrieBearbeiten

Kaum einer hat so von Dianas Tod profitiert wie die Blumenindustrie, ganze Meere aus Schnittblumen legte man der Toten zu Füßen, während bei den Verkäufern die Kasse klingelte.

Eine neue Religion?Bearbeiten

Angeblich versuchte man mit dem Mord an Diana eine neue Weltreligion zu etablieren, der Platz des Mordes war geziehlt ausgewählt: die Pont de l'Alma, die Seelenbrücke, soll früher ein Ritueller Ort wo man einer Mondgöttin huldigte und wie hieß diese Mondgöttin? Natürlich, Diane!

Der inszenierte UnfallBearbeiten

Eine weitere Theorie besagt, dass Diana mit ihrem Lebensgefährten noch lebt und der Unfall eine Inszenierung war damit sie endlich die Möglichkeit hätte aus dem Licht der Öffentlichkeit zu verschwinden. Möglicherweise geschah das unter Mithilfe des englischen Geheimdienstes, da hier auch das Königshaus eine Lösung für ihre Probleme sah.

WeblinksBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.