FANDOM


Das Elitekommando Ost soll, nach dem Buch "Todeszone" vom Thomas Sanders (Pseudonym), eine Spezialeinheit gewesen sein, welche im Auftrag von BND und CIA in den 70ern und 80ern Jahren in der DDR in Sabotage- und Befreiungsmissionen durchgeführt hat.

Die Gruppe, der Thomas Sanders angehört habe, soll etwa 1979 zwei Sabottageaktionen in einer Chemieanlage in Halle durchgeführt oder 1981 einen Wissenschaftler aus dem Gefängnis Rummelsburg befreit haben, wobei zahlreiche Wächter getötet worden. Sanders sei auch einmal von der Stasi geschnappt und unter Folter verhört worden, später aber im West-Berlin ausgesetzt worden, da er dicht gehalten habe.

Der BND, die Bundeswehr und das Bundeskanzleramt dementierten die Existenz eines Elitekommando Ost und weisen Sanders Buch als Fiktion zurück. Die recherchierte Biographie von Thomas B. alias Thomas Sanders würde erhebliche Diskrepanzen zu seiner berichteten Geschichte haben. Darüber hinaus gäbe es keine Hinweise auf die von Sanders beschriebenen Ereignisse in der DDR.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki