FANDOM


Die Gruppe Ralf Forster (auch DKP-Militärorganisation oder DKP-MO genannt) war eine geheime Teilorganisation der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) während des Kalten Krieges. Sie wurde 1969 gegründet und bestand bis zum Zerfall der DDR 1989.

Während dieser Zeit erhielten etwa 200 DKP-Mitglieder in der DDR eine geheime paramilitärische Ausbildung. Sie sollten im Falle eines Konflikts zwischen den Staaten des Warschauer Vertrags und denen der NATO in der Bundesrepublik Deutschland Sabotageakte und terroristische Anschläge verüben. Es gab auch Überlegungen, derartige Aktionen bereits in Friedenszeiten durchzuführen. Es sind keine tatsächlich durchgeführten Aktionen der Gruppe bekannt.

Die Existenz der Gruppe wurde 1989 durch einen Aussteiger bekannt. Sie wurde zunächst von der Führung der DKP vehement abgestritten. Im Jahr 2004 wurde durch Aktenfunde der BStU die Existenz dieser Gruppe bestätigt und weitere Details bekannt.

Einige Mitglieder der Gruppe wurden wegen ihrer Mitgliedschaft nach der Wiedervereinigung vor deutschen Gerichten angeklagt; die Verfahren wurden in der Regel gegen Zahlung einer Geldbuße eingestellt.

Siehe auch: Gladio

Weblinks Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki