FANDOM


Die Marine-Brigade Ehrhardt war ein Freikorp unter der F?hrung von Hermann Ehrhardt. Sie bildet die Vorl?uferorganisation der terroristischen Geheim-Organisation Consul.

GeschichteBearbeiten

Am 17. Februar 1919 wurde die 2. Marine-Brigade in Wilhelmshaven von Korvettenkapit?n Ehrhardt aus Marineangeh?rigen aufgestellt. Der Verband verf?gte ?ber kanpp 2000 Mann, welche gro?teils aus Offizieren bestanden. Die Truppe zeichnete sich durch starke Diziplin, Durchsetzungskraft, fast unersch?pfliches Vertrauen in ihren carismatischen F?hrer Ehrhardt und einen durchg?ngig antirepublikanischen Geist aus.

Datei:Hermann Ehrhardt (1920).jpg

Der erste Einsatz f?hrte die Brigade am 17. April 1919 nach Braunschweig, wo sie zusammen mit anderen Einheiten des Freikorps Maercker den Versuch der Errichtung einer R?terepublik vereitelte.

Von dort wurde die Brigade nach Ohrdruf in Th?ringen verlegt, wo sie f?r den Kampf gegen die M?nchner R?terepublik bereitgehalten wurde. Der eigenm?chtige und voreilige Vorsto? der Brigade nach M?nchen und das brutale Vorgehen des Freikorps in den Stra?enk?mpfen, einschlie?lich der Misshandlung und Erschie?ung von Verhafteten sowie von Pl?nderungen, verdeutlicht die zunehmende Verselbst?ndigung der Freikorps-Bewegung im Kampf gegen die Revolution?re. Seit Sommer 1919 dachte man daher in der Marinef?hrung ?ber die Aufl?sung der Brigade nach.

Im August 1919 wurde die Brigade in Oberschlesien stationiert, bevor sie im November 1919 dann in das Lager D?beritz in der N?he Berlins verlegt wurde. Von dort marschierte die Brigade in der Nacht vom 12. M?rz auf den 13. M?rz 1920 nach Berlin und besetzte w?hrend des Kapp-Putsches 1920 die Stadt. Der Widerstand gegen die Besetzung, vor allem durch die Arbeiterschaft, wurde mit gewohnter H?rte beantwortet. Nach dem Zusammenbruch des Putsches wurde die Brigade von der Reichswehrf?hrung als Ordnungsmacht in Berlin belassen.

Am 20. April 1920 wurde die Brigade auf dem Truppen?bungsplatz Munster offiziell aufgel?st. Ein Gro?teil wurde als "zuverl?ssige Kader" in die Reichsmarine als Schiffsstammdivision Nordsee ?bernommen, der Rest ging in den Untergrund.

NachlebenBearbeiten

Um den Zusammenhalt der Brigadeangeh?rigen auch nach der Demobilisierung zu wahren wurden unterschiedliche Organisationen gegr?ndet. Der "Verein der ehemaligen Angeh?rigen der 2. und 3. Marinebrigade" diente lediglich der Traditionspflege, aber mit der "Vereinigung ehemaliger Sturmsoldaten", unter dem Ehrhardt-Vertrauten Manfred von Killinger im Juli 1920, und dem "Bund ehemaliger Ehrhardt-Offiziere", unter dem Vorsitz Alfred Hoffmanns am Vorabend der Aufl?sung der Brigade, entstanden zwei direkte Vorl?uferorganisationen der Organisation Consul.

Viele ehemalige Offiziere schlossen sich zu 35 bis 120 Mann starken Arbeitsgemeinschaften zusammen, um so als Zelle bis zum Ruf des F?hrers zu ?berwintern. Diese Arbeitsgemeinschaften waren vorwiegend auf dem Land t?tig, insbesondere zur Moorkultivierung und Holzrodung. G?nstig Verh?ltnisse fanden diese Gruppen in in der "Ordnungszelle" Bayern. Diese Arbeitgemeinschaften bestanden auch weiter nach der Gr?ndung der Organisation Consul (dort weiter).

KampfliedBearbeiten

Nachhaltig in die Geschichte eingegangen ist das sog. Kampflied der Brigade Erhardt, besonders die dritte und letzte Strophe, das sp?testens bei der Zerschlagung der M?nchner R?terepublik bereits vollst?ndig ausgebildet gewesen sein soll. Das Kampflied soll w?hrend der tats?chlichen Kampfhandlungen wie auch beim triumphierenden Einmarsch in die Stadt M?nchen gesungen worden sein, sp?ter auch w?hrend des Kapp-L?ttwitz-Putsches.

Nach der offiziellen Aufl?sung der Brigade Erhardt ?bernahm die SA der noch jungen NSDAP das Kampflied, nun mit den Zeilen Hakenkreuz am Stahlhelm/Blutig-rot das Band/Sturmabteilung Hitler werden wir genannt, bis es schlie?lich durch das Horst-Wessel-Lied ersetzt wurde.

?Kamerad, reich' mir die H?nde,
Fest wollen zusammen wir stehn.
Man mag uns auch bek?mpfen,
Der Geist soll niemals verwehn.
Hakenkreuz am Stahlhelm,
Schwarz-wei?-rotes Band,
Die Brigade Erhardt
Werden wir genannt.
Arbeiter, Arbeiter,
Wie mag es dir ergehn,
Wenn die Brigade Erhardt
Wird einst in Waffen stehn.
Hakenkreuz am Stahlhelm,
Schwarz-wei?-rotes Band,
Die Brigade Ehrhardt
Werden wir genannt.
Die Brigade Ehrhardt
Schl?gt alles kurz und klein,
Wehe Dir, wehe Dir,
Du Arbeiterschwein.?

bekannte MitgliederBearbeiten

  • Friedrich Bonte, Kommodore
  • Dr. med. G?nther Brandt, Korvettenkapit?n der Reserve
  • Joachim Breithaupt, Generalmajor (Luftwaffe)
  • Dr. Ing. Karl-Friedrich Brill, Fregattenkapit?n der Reserve
  • Hans B?tow, Konteradmiral
  • Hans-Armin Czech, Generalleutnant (Luftwaffe)
  • Johann-Wilhelm (Johannes) Doering-Manteuffel, Generalmajor (Luftwaffe)
  • Werner von Fichte, SA-Obergruppenf?hrer
  • Thomas Girgesohn, SA-Gruppenf?hrer
  • Eberhard Godt, Konteradmiral
  • Curt von Gottberg, SS-Obergruppenf?hrer und General der Waffen-SS und Polizei
  • Erik Hansen, General der Kavallerie
  • Dipl.Ing. Julius Heimberg, Konteradmiral (Ing.)
  • Ludolf von Hohnhurst, Konteradmiral
  • G?nther Horstmann, Konteradmiral
  • Dietrich von Jagow, SA-Obergruppenf?hrer
  • Karl Kaufmann, Reichstagsabgeordneter, Gauleiter von Hamburg
  • Werner Kempf, General der Panzertruppe
  • Manfred von Killinger, SA-Obergruppenf?hrer
  • Gustav Kleikamp, Vizeadmiral (Linienschiff Schleswig-Holstein)
  • Otto Kl?ber, Konteradmiral
  • Ernst-Felix Kr?der, Kapit?n zur See
  • Friedrich-Wilhelm Kr?ger, SS-Obergruppenf?hrer und General der Waffen-SS
  • Eugen Lindau, Admiral z.V.
  • Ernst Lucht, Konteradmiral
  • Hans-Otto Philipp, Fregattenkapit?n der Reserve
  • Karl-Jesco von Puttkamer, Konteradmiral
  • Wilhelm Rhein, Konteradmiral z.V.
  • Ernst von Salomon, Schriftsteller
  • Otto Schniewind, Generaladmiral
  • Julius Schreck, SS-Ehrenf?hrer
  • Otto Schulz, Generalleutnant
  • Martin Seidel, Reichstagsabgeordneter
  • Theodor Spie?, Generalleutnant (Luftwaffe)
  • Hans Hubertus von Stosch, Vizeadmiral
  • Joachim Szyskowitz, Kapit?n zur See
  • Wolf von Trotha, Vizeadmiral z.V.
  • Karl Weniger, Kapit?n zur See
  • Wolfgang von Wild, Generalmajor (Luftwaffe)
  • Hans-Heinrich Wurmbach, Admiral (Panzerschiff Admiral Scheer)

sieh auchBearbeiten


Dolchsto?legende


Brigade Ehrhardt | Organisation Consul | Bund Wiking


Germanenorden | Thule-Gesellschaft | Thule-Orden | Vril-Gesellschaft | Ahnenerbe


Neutempler-Orden | Guido-von-List-Gesellschaft | Armanen-Orden


SS | Odessa


Tannenbergbund | Deutschvolk | Bund f?r Deutsche Gotterkenntnis


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki