FANDOM


Der Ausdruck Operation Northwoods bezeichnet ein US-amerikanisches Geheimdokument, das 1962 durch den Generalstab verfasst und am 13. März 1962 Präsident John F. Kennedy vorgelegt wurde. Nach vierzigjähriger Geheimhaltung kam es 1997/98 durch den Freedom of Information Act an die Öffentlichkeit.

Inhalt des Dokuments Bearbeiten

Das Dokument wurde mit der Absicht verfasst, eine allgemeine Zustimmung und Unterstützung für eine militärische Invasion von Kuba zu gewinnen. Die Stabschefs gingen davon aus, dass die US-Bevölkerung einen Militärangriff auf Kuba nur dann unterstützen würde, wenn dem Angriff bedrohliche und aggressive Aktionen der Inselnation gegen amerikanische Soldaten, Zivilisten, Kubaflüchtlinge oder Exilkubaner vorausgegangen wären.

Das Dokument umfasst die Inszenierung gefälschter Angriffe mit fingierten Opfern, in anderen Fällen lässt es offen, ob die Angriffe Täuschungsmanöver oder echte Aktionen sein sollten. Für einige Angriffe wurde ausdrücklich erwogen, sie in die Realität umzusetzen. Nach der erfolgreichen Operation Northwoods wurde eine weitere Koordination durch die CIA geplant.

Einige Empfehlungen der Operation Northwoods lauteten:

  • Verbreitung falscher Gerüchte über Kuba durch geheime Radiosender
  • Inszenierung von Angriffen, Sabotage und Aufständen mit jeweils anschließender Beschuldigung der kubanischen Truppen
  • Versenkung eines amerikanischen Schiffes in der Guantanamo Bay
  • Zerstörung einer amerikanischen Militärbasis oder eines amerikanischen Flugzeuges, anschließende Beschuldigung kubanischer Truppen
  • "Störung des zivilen Luftverkehrs, Angriffe auf Schiffe und Zerstörung eines US-Militärflugzeuges durch Flugzeuge vom Typ MIG"
  • Zerstörung eines angeblich mit ferienreisenden Studenten gefüllten Passagierflugzeuges
  • Inszenierung einer "Terroraktion": Mittels des "tatsächlichen oder simulierten" Versenkens kubanischer Flüchtlinge "könnten wir eine kommunistische kubanische Terroraktion im Bereich Miami und in anderen Städten Floridas entwickeln, ebenso in Washington. Die Terroraktion könnte sich gegen kubanische Flüchtlinge richten, die in den USA zu landen suchen. Wir könnten eine unterwegs nach Florida befindliche Bootsladung Kubaner versenken. Wir könnten Attentate auf kubanische Flüchtlinge in den USA und die Art der Verletzungen weithin publizieren."

Die Folgen Bearbeiten

Das Dokument wurde von John F. Kennedy abgelehnt und führte mit der Niederlage der Invasion in der Schweinebucht dazu, dass Kennedy die wiederholten Forderungen des militärisch-industriellen Komplexes zu einem Kriegseintritt zurückwies. Nach der Niederlage in der Schweinebucht entließ Kennedy den CIA-Direktor Allen Welsh Dulles, den Deputy Director Charles P. Cabell und Deputy Direktor Richard Bissell.

Kennedy unternahm Schritte in Richtung Beendigung des kalten Krieges und paramilitärischer Operationen des CIA, indem er das National Security Action Memorandum (NSAM) verfasste, das die Führung des kalten Krieges zu den Stabschefs und ins Pentagon verschob, sowie einen grundsätzlichen Wechsel der Rolle der CIA ausschließlich als Geheimdienst vorschrieb

Heutzutage sehen einige der sog. Verschwörungstheoretiker - diejenigen also, die die offizielle Version vom Tathergang der Terroranschläge am 11. September 2001 in den USA bezweifeln und die eigentlichen Täter im Kreis der militärisch-geheimdienstlichen Elite der USA selbst vermuten - in Operation Northwoods ein Planspiel, das als Vorbild für die Ereignisse vom 11. September 2001 diente.

Weblinks Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki