Fandom

Verschwörungen Wiki

Propaganda Due

1.272Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Propanganda Due (kurz P2) war eine 1944 neugegründete freimaurerische Geheimeloge welche von der irregulären Großloge "Grande Oriente d'Italia" zeitweise anerkannt wurde.

Die P2 hat in den 70er und 80er Jahren in Italien sehr großen Einfluss ausgeübt, in ihr trafen Führungspersonen der Wirtschaft, des Militärs, der Politik, der Mafia und der Geheimdienste zusammen und beeinflussten aktiv die italienische Politik.

Nach Aufdecken im März 1981 dominierte die P2 zwei Jahre lang die Schlagzeilen.

Da es diese Verschwörung bewiesenermaßen gegeben hat, wurden viele bis dahin als Irre in die Ecke gestellte Konspirologen ernster genommen, viele Verschwörungstheoretiker sehen sich durch P2 in ihrer Ansicht gefestigt. Das Misstrauen gegen Freimaurer hat sich verstärkt, wobei es allerdings oft einer eigentlich nötigen Differenzierung zwischen Logen und Großlogen in der Freimaurerei mangelt.

GeschichteBearbeiten

Die ursprüngliche Propaganda Due wurde 1887 in Rom als freimaurerisches Gegenstück zur Kurienkongregation "Propaganda Fide" gegründet und ging durch den Faschismus in Italien unter.

Licio Gelli gründete die P2 1944 und wurde 1967 "Meister vom Stuhl". Ein wichtiger Impuls für die Entwicklung der P2 dürfte durch die CIA-Netzwerk Stay behind (auch Gladio) ausgegangen sein, welches überall in West-Europa Geheimarmeen (meist im rechtsextremen Spektrum) gegen kommunistische Kräfte ausgehoben hat. Zum Teil wird auch davon ausgegangen das die P2 durch Gladio gegründet wurde (allerding wird die Entstehung von Gladio erst auf etwa 1950 geschätzt).

Die Aberkennung durch den Grande Oriente d'Italia wurde 1974 beschlossen und 1976 wirksam, da dort ihr konspirativer Charakter deutlich wurde, dennoch wurde die Verschwörung nicht öffentlich.

Aufgedeckt wurde die P2 im März 1981 bei Ermittlungen gegen den Bankier Michele Sindona. Bei diesen stieß man auf Licio Gelli und ordnete eine Hausdurchsuchung an, bei der den Ermittlern Akten und Mitgliederlisten der P2 in die Hände fielen.

Eine parlamentarische Untersuchungskommission unter Vorsitz von dem Abgeordneten Tina Anselmi wurde eingesetzt um Ermittlungen anzustellen. Die P2 wurde nun öffentlich und das italienische Parlament löste sie 1982 rechtmäßig auf.

Dennoch bestehen Zweifel ob sich die P2 wirklich aufgelöst hat oder ob sie sich lediglich unter anderem Namen formierte. Es gilt als sicher das Teile des Netzwerkes weiter bestehen.

Zahlreiche Ereignisse sprechen eindeutig dafür, dass eine massive Vertuschung im Zusammenhang mit der P2 stattfindet. Hierunter fallen mehrere Todesfälle: Roberto Calvi wurde am 17. Juni 1982 in London erhängt unter der Blackfriars Bridge gefunden, Calvis Sekretärin, Graziella Corrocher, stürzte am selben Tag aus einem Fenster der Bank in Mailand zu Tode. Auch Michele Sindona verstarb am 22. März 1986 im Hochsicherheitsgefängnis(!) Voghera an einer Zyanidvergiftung.

Lucio Gelli konnte noch vor der Aufdeckung der P2 nach Südamerika fliehen. Als er später nach Italien ausgeliefert und vor Gericht gestellt wurde, endete das Verfahren im Freispruch.

Der Erzbischof Marcinkus, von 1971 bis 1989 Direktor der Vatikanbank, der auch in den Skandal um die Banco Ambrosiano verstrickt war, wurde von CIA und Vatikan vor einem Prozess in Italien bewahrt. Erst 1990 trat Marcinkus als Pro-Präsident der Päpstlichen Kommission für den Vatikanstaat zurück und zog sich dann in die Stadt Sun City (Arizona, USA) zurück, wo er 2006 starb.


MitgliederBearbeiten

(siehe auch Mitgliederliste der P2) Die Loge hatte nach Beweisunterlagen die im Haus von Locio Gelli gefunden wurden 963 Mitglieder aus den Führungspositionen Italiens. Darunter

  • 43 Parlamentsmitglieder
  • schätzungsweise 900 Regierungsbeamte
  • 24 Generäle und Generalstabschefs
  • 100 Offiziere aus der Armee
  • Alle Führungspersonen der Geheimdienste
  • Der Chef der italienischen Sozialdemokraten
  • 11 Polizeipräsidenten
  • 80 Richter, z.T. aus dem Obersten Gerichtshof
  • Führungskräfte aus Medien, Industrie, Bank- und Finanzwesen
  • Silvio Berlusconi, ehemaliger Regierungschef Italiens, trat der P2 am 26. Januar 1978 bei.
  • Paul "The Gorilla2 Marcinkus, Präsident der Vatikanbank, verlor Posten wegen P2-Verbindung
  • Roberto Calvi (Spitzname: Bankier Gottes)
  • Michele Sindona (Bankier)
  • Viktor Emanuel von Savoyen

AnschuldigungenBearbeiten

(denen zu einem Großteil strafrechtlich überhaupt nicht nachgegangen wurde)

  • Anklagen wegen Drogenschmuggels (dieser war zur Finanzierung von antikommunistischen und pro-faschistischen Aktivitäten gedacht und auch eingesetzt worden)
  • Schüren des Faschismus und dadurch von Konflikten in Südamerika
  • Angebliche Vorbereitung auf einen faschistischen Putsch, kurz vorm Zusammenbruch der P2
  • Anklagen wegen massiver finanzieller Betrügereien
  • 200 (echte und erfundene) Banken zur Geldwäsche verwendet
  • 2.8.1980: Bombenanschlag auf den Bahnhof von Bologna (85 Tote, 100 Verletzte)
  • Mordunterstellung durch David Yallop an Papst Johannes Paul I. (28.9.1978)
  • Geiselnahme und Mord an Premierminister Aldo Moro (10.05.1978)
  • Jedes neue Mitglied musste eine Beichte ablegen -> daraus ergab sich für Licio Gelli eine große Menge an Erpressungsmaterial, für dessen Benutzung aber keine Beweise geliefert/gesucht wurden
  • P2 hatte Geld sowohl vom KGB als auch der CIA genommen..
  • Andere Verbrechen

siehe auchBearbeiten


WeblinksBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki