FANDOM


Ramzi bin asch-Schaiba (arabisch: رمزي بن الشيبة Ramzī bin asch-Schaiba; oft auch als Ramzi Binalshibh bzw. Ramzi bin asch-Schibh) (* 1. Mai 1972 in Ghail Bawazir, Jemen) gilt als einer der wichtigsten Hintermänner der Anschlägen vom 11. September 2001. Er gehörte zur Hamburger Zelle.

Vor dem 11. September hatte er mehrmals versucht ein Einreisevisum für bei der Botschaft der USA in Berlin zu erhalten, was ihm aber im Gegensatz zu Mohammed Atta, Marwan al-Shehhi und Ziad Jarrah nicht gelang.

Nach dem 11. September verschwand er aus Deutschland. Zufällig zum ersten Jahrestag der Anschläge wurde er in Karatschi, Pakistan, nach einem Schusswechsel festgenommen und vermutlich bald darauf an US-Behörden übergeben. Anfang 2006 soll er nach Guantanamo Bay gebracht worden sein.

ThemenkomplexBearbeiten

11. September - Timeline


Flugzeuge: AA 11 | AA 77 | UA 175 | UA 93


Schauplätze World Trade Center | Pentagon | Shanksville


al-Qaida: Osama bin Laden | Khalid Scheich Mohammed | Operation Bojinka | Knowledge Is For Acting Upon


Entführer:
AA 11: Mohamed Atta al Sayed | Waleed al-Shehri | Wail al-Shehri | Satam al-Suqami | Abdulaziz al-Omari
AA 77: Hani Hanjour | Khalid al-Mihdhar | Majed Moqed | Nawaf al-Hazmi | Salem al-Hazmi
UA 175: Marwan al-Shehhi | Fayez Banihammad | Mohand al-Shehri | Hamza al-Ghamdi | Ahmed al-Ghamdi
UA 93: Ziad Jarrah | Ahmed al-Haznawi | Ahmed al-Nami | Saeed al-Ghamdi
Planer: Khalid Scheich Mohammed | Ramzi Binalshibh | Hamburger Zelle

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki