FANDOM


Anmerkung: Diese Gruppe ist nicht mit dem Serviceclub Round Table oder der Tafelrunde zu verwechseln.


Das Round Table movement (auch Round Table Groups) war ein 1909 gegründeter Zusammenschluss von Gruppen, welche für eine stärkere Union zwischen Großbrittanien und seinen selbstverwalteten Kolonien eintrat.

Seit 1910 veröffentlicht die Organisation The Round Table Journal.

In Verschwörungstheorien wird die Organisation oft auf Cecil Rhodes und dessen britischen Imperialismus und dessen Bestrebungen einer engeren Verbindung Großbritaniens zur USA zurückgeführt.

GeschichteBearbeiten

UrsprungBearbeiten

Um den Ursprung des Round Table ranken sich einige Verschwörungstheorien, von dennen insbesondere die von Carrol Quigly am populärsten ist.

Quigley zufolge hätte der südafrikanische Diamanten-Baron Cicil Rhodes, zur Durchsetzung seiner politischen Ideologie eines britischen Imperialismus, im Jahr 1891 eine "Society of the Elect" gegründet. Aus dem äußeren Kreis dieser Organisation hätte Alfred Milner nach Rhodes Tod 1902 die Round Table Groups organisiert.

John Coleman hingegen führt den Round Table auf eine Initiatives des Kommitee der 300 zurück, eine Geheimgesellschaft deren Existenz zweifelhaft ist.

Wie dem auch sei, es scheint gesichert das viele der Gründer des Round Table aus "Milner's Kindergarten" stammen, einer Gruppe von Briten, welche zwischen dem Zweiten Burenkrieg und der Gründung Südafrikanischen Union, in Südafrika unter dem High Commissioner Alfred Milner im öffentlichen Dienst gearbeitet haben und dort politisiert wurden.

EntwicklungBearbeiten

Die Gründung der Organisation fand auf einer Konferenz ub Plas Newydd (Wales) statt, welche über das Wochenende vom 4. zum 6. September 1909 stattfand. Die Idee zur Gründung der Organisation soll auf Lord Milner zurückgehen, während das Grundgerüst der Organisation von Lionel Curtis aufgestellt wurde.

Um 1915 existierten Round Table Gruppen in sieben Ländern, einschließlich England, Südafrika, Kanada, Australien, Neuseeland, Indien und eine etwas lose organisierte Gruppe in den USA (George Louis Beer, Walter Lippmann, Frank Aydelotte, Whitney Shepardson, Thomas W. Lamont, Erwin D. Canham u.a.).

EinflüsseBearbeiten

Der mit dem Round Table eng verwobene Lionel Curtis war auch eine entscheidende Figur bei der Gründung des Royal Institute of International Affairs (RIIA), ein anderes Mitglied, Walter Lippmann, gehörte zu den Gründern des Council on Foreign Relations, welches das us-amerikanische Gegenstück zum RIIA darstellt.

Aufgrund dieser Verbindungen sehen einige Verschwörungstheoretiker ein Fortbestehen der Verschwörung in eben jenen Organisationen und ziehen von diesen Verbindungen zu der Trilateralen Kommission und den Bilderbergern

Heutige OrganisationBearbeiten

Der Round Table existiert bis heute und hat seine gleichnamige Zeitschrift ununterbrochen veröffentlicht, wobei aber sein Einfluss seit der Hochzeit, während des 1. Weltkrieges, deutlich geschrumpft ist. Er tritt dennoch als starker Verfechter des Commonwealth of Nations auf.

Informell wird der Round Table heute auch als 'The Moot' bezeichnet.

Heutige MitgliederBearbeiten

International Advisory BoardBearbeiten

Web Links Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki